Menü
18.12.2021 / 14 Tevet 5782

Stéphane Bittoun liest Etgar Keret DIE SIEBEN GUTEN JAHRE

Geschichten über Liebe, Sex, Tod und den Alltag in Israel

„Wo bin ich hier?“ Der erstaunte erste Blick seines neugeborenen Sohnes veranlasst Etgar Keret, in den folgenden sieben Jahren sein Leben aufzuschreiben. Bis zu dem Tag, an dem sein eigener Vater stirbt. In rasant aufeinanderfolgenden Episoden skizziert Keret das umwerfend witzige und zugleich zutiefst berührende Portrait seiner Familie - inmitten des von politischen Spannungen geprägten Landes Israel. Kongenial gelesen vom Frankfurter Schauspieler und Regisseur Stéphane Bittoun.

STÉPHANE BITTOUN, Sohn eines französischen Juden aus Algerien, arbeitet als Theaterregisseur, Autor und Filmemacher. Mit seinen medienübergreifenden Inszenierungen - wie „Mein erster Sony“, „Nach dem Zorn“ oder „Der Tag, an dem es Nelken regnete“ - war er an zahlreichen Theaterhäusern in Deutschland und auch international bis nach Tel Aviv zu Gast. Parallel dazu hat sich Bittoun auch einen Namen als Sprecher für Synchron, Hörspiel und TV-Dokumentationen gemacht. Für seine herausragenden Film-Theaterabende wurde Bittoun u.a. für den renommierten Georg-Tabori-Preis nominiert und hat gemeinsam mit BVision den Deutschen Fernsehpreis gewonnen.

ETGAR KERET wurde 1967 in Rabat Gan, Israel, geboren. Er gilt als einer der wichtigsten zeitgenössischen Autoren Israels und ist einer der originellsten Erzähler seiner Generation. Er schreibt Kurzgeschichten, Graphic Novels und Drehbücher. Sein Witz, sein unbeirrter Blick, die Liebe und die Art, wie seine Erzählungen die traurige Textur des Lebens einfangen, prägen sein einzigartiges Schreiben. Sein erster Film „Jellyfish“ wurde 2007 in Cannes als bestes Debüt ausgezeichnet.

Kulturlabor, Berliner Straße 32,60311 Frankfurt
Eintritt nur mit 2G. Im Innenraum ist Platz für max. 25 Personen, die alle eine Maske tragen müssen. Wir übertragen den Ton nach draußen, wo Stéphane durch das "chaufenster" sichtbar sein wird.

Getränke gibt es auf Spendenbasis.

Termininfos

Termin
18.12.2021
Einlass
18:00 Uhr
Beginn
20:00 Uhr
Ende
21:30 Uhr
Eintritt
Eintritt frei
Karten
hier kaufen
Veranstalter
Kulturzeiterin e.V.